Knigge für „Laowais“ – Wer die Rechnung bezahlt und wie man ihm dafür dankt!

Knigge für „Laowais“ – Wer die Rechnung bezahlt und wie man ihm dafür dankt!

Allen die es noch nicht wissen, sei gesagt, dass in China alles ein wenig anders ist und dementsprechend auch etwas anders gehandhabt wird. So kann es in keinem Falle schaden, wenn der Tourist oder Geschäftsmann sich entsprechend auf den chinesischen Alltag und auf die Kultur des Landes vorbereitet.

Einfachste Dinge, wie beispielsweise eine Kola zu bestellen, können so zum Knigge-Debakel werden, die aufgrund der chinesischen Freundlichkeit zwar nicht zum Eklat führen, aber dennoch vermeidbar sind.
Deswegen freut es uns, besonders eine Liste der kleinen alltäglichen Dinge zusammengetragen zu haben, die sicher helfen und nicht nur ihren chinesischen Gastgebern sondern auch ihnen selbst ein gutes Gefühl geben.
„Going Dutch“ oder „German Bill“ sind im Ausland bekannte Aussprüche. Dass Deutsche und Holländer diese oft nicht kennen liegt daran, dass sie sich keine Gedanken darüber machen, wie in anderen Ländern bezahlt wird. So bedeutet „den Holländer machen“ oder die „deutsche Rechnung“, dass alle Parteien die an einem Tisch sitzen, getrennte Rechnungen möchten und eben auch getrennt bezahlen. Dass dies in anderen Ländern als eine Unsitte gesehen wird, wissen die meisten deutschen und holländischen Touristen schlicht und ergreifend nicht, schließlich haben wir unsere liebsten Urlaubsländer wie Italien und Spanien schon in den letzten 60 Jahren abgewöhnt bei der Bitte um getrennte Rechnungen ungläubig mit dem Kopf zu schütteln.
In China allerdings kehren sich die Vorzeichen um: So ist es dort absolute Tradition und die normalste Sache der Welt, dass nur einer am Tisch die ganze Rechnung übernimmt und die Bitte nach getrennten Rechnungen rufen bei der chinesischen Bedienung einen ungläubigen Blick und meist einen unfreundlichen Eindruck hervor. Sollten sie also von einem Chinesen gefragt worden sein, ob sie mit ihm Essen gehen wollen, so heißt dies in jedem Falle, dass er sie einlädt und über dieses kulturelle Bedürfnis auch nicht diskutieren möchte.
Im Übrigen werden Chinesen ihr „Danke“ einfach überhören. Dies kommt daher, dass das chinesische „xiexie“ einfach nicht das selbe Gewicht hat wie seine deutsche Entsprechung. Chinesen wollen und erwarten deswegen schlicht und ergreifend kein „Dankeschön“ und freuen sich sicher mehr darüber, wenn sie auch mal eine Gegeneinladung zum Essen erhalten.

 

Bild: ©rawpixel_123rf.com

Author Description

GF China Marketing

GF China Marketing ist eine auf China spezialisierte Marketing-agentur. Der exklusive Blog bietet Ihnen essentielle Informationen über die effektivsten Vermarktungsmöglichkeiten in China.

No comments yet.

Join the Conversation

You must be logged in to post a comment.