Geschicktes China Marketing – Teil 13: Samsung

 

Zwei Jahre können einen gewaltigen Unterschied ausmachen. Im Jahr 2013 hatte Samsung einen hohen Stellenwert auf Chinas Smartphone-Markt. Laut Angaben vertraulicher Daten von China Confidential, einem Recherche-Service der Financial Times, plante ein Drittel der angehenden Smartphhone-Käufer (1.500 Befragte im zweiten Quartal 2013), ein Samsung-Gerät zu erwerben. Samsung war somit dem Konzern Apple und allen anderen heimischen und multinationalen Konkurrenten voraus.

Seither ist die Beliebtheit des koreanischen Mobiltelefonherstellers jedoch dramatisch gesunken. Mehr als die Hälfte hat die Marke innerhalb eines Jahres an Popularität verloren und seit dem 2. Quartal 2014 nochmals die Hälfte. Nur 7,4% der angehenden Käufer möchten laut einer neusten Befragung ein Samsung Smartphone erlangen.

Im Gegensatz dazu, ist Apples Beliebtheit zur selben Zeit deutlich gestiegen, aufrechterhalten durch die Einführung der zuerst preisgünstigeren iPhone-Modelle und neuerdings durch die großformatigen iPhone 6 und iPhone 6 Plus Modelle im letzten Oktober. Tatsache ist allerdings, dass die Kaufbereitschaft für Samsung-Geräte weiter gefallen ist, trotz der Einführung der stark beworbenen Galaxy S6 und S6 Edge Modelle. Zwischenzeitlich wird Samsung zunehmend von günstigen chinesischen Smartphone-Herstellern wie Huawei und Xiaomi überspielt, welche Mobiltelefone mit großem Funktionsumfang herstellen und verkaufen und das gleiche Android-Betriebssystem besitzen wie Samsung, jedoch zu beträchtlich niedrigeren Preisen erhältlich sind.

Samsung ergreift Maßnahmen, um seine Beliebtheit anzugehen, angefangen bei der Entwicklung seines Betriebssystems und der neuen Produkteinführungen, jedoch wird es eine harte Arbeit sein, die verlorenen Marktanteile zurückzugewinnen, vor allem weil die Smartphone-Umsätze mit zunehmender Marktreife sinken.

 

Text: Christine Decker

 

Bild: ©Samsung