Geschicktes China Marketing – Teil 11: Hugo Boss

hugoboss

Laut dem Großaktionär Gaetano Marzotto wird Hugo Boss seine Präsenz in China ausweiten. Bisher erzielte China weniger als 10% des Umsatzes. Der Markenumsatz soll im Luxusbereich, im Vergleich zum letzten Jahr auf ca. 20% verdoppelt werden.

Die Familie Marzotto ist seit 1991 Anteilseigner von Hugo Boss und blieb dem Unternehmen aus Metzingen stets treu. Mit PFC und Tamburi Investment Partners kommt sie auf einen Anteil von insgesamt 7,95% an Hugo Boss.

Hugo Boss soll in Zukunft ein größeres Sortiment an Accessoires aufstellen und der Umsatz mit Damenmode soll ebenfalls von 11% auf mindestens 15% steigen. Nachdem das Unternehmen die verbleibenden 40 Prozent-Anteil am gemeinsamen Joint Venture von seinem langjährigen Franchise Partner Rainbow Group übernommen hat, setzt es auf 1000 eigene Geschäfte auf dem Globus und auf ein starkes Vertriebsnetz. Der Übergang vom Großhandel zum Einzelhandel ist ein sehr wichtiger Aspekt.

Text: Christine Decker

 

Bild: © Hugo Boss