#4: Wie sollte ein Unternehmen vorgehen, wenn es eine chinesische Version seiner Website erstellen will?

#4: Wie sollte ein Unternehmen vorgehen, wenn es eine chinesische Version seiner Website erstellen will?

Wenn ein Unternehmen überzeugt ist, dass es einen Markt für seine Produkte gibt: Welcher Schritt kommt als nächstes? Wie sollte es vorgehen, wenn es eine chinesische Version seiner Website erstellen will?

Das ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Wenn ein Unternehmen bereits eine gewisse Popularität besitzt, kann es im Grunde direkt seine englische Website auf den chinesischen Markt bringen. So hat ASOS es gemacht, und diese Erfahrung kann man auch in anderen Märkten beobachten.

„Paul’s Boutique“ ist beispielsweise im Nahen Osten und Europa aktiv und macht dort Profit, obwohl die Seite nur auf Englisch ist.

Der nächste “Evolutionsschritt” bestünde dann darin, die Seiten in die jeweiligen Landessprachen zu übersetzen. Wenn man im Zielmarkt keine Präsenz vorzuweisen hat, sollte man sich genau überlegen, wie man in den lokalen Markt vordringen und sich von anderen Brands in der Region differenzieren könnte.

In Bezug auf Übersetzung ist klar: In einem Markt wie China sollte man unbedingt mit gut ausgebildeten Muttersprachlern zusammenarbeiten. Ein Grund: Wenn man einen komplexen Brandnamen wie etwa „Marks&Spencer“ hat, der im Chinesischen sehr schwer zu schreiben ist, muss man die verschiedenen Variationen identifizieren können, die die User bei der Suche nach dem Brand benutzen werden.

Wenn man danach die SEO-Maßnahmen durchführt, muss man diese dann genau nach diesen Kriterien zuschneiden.

Es ist also mehr als empfehlenswert, mit einer chinesischen Organisation zusammenzuarbeiten, die Ihre Seite gut und auf den Zielmarkt maßgeschneidert übersetzen kann; eine europäische Institution hat vermutlich nicht das selbe Know-How – es sei denn, sie arbeitet selbst mit chinesischen Muttersprachlern zusammen.

Wie europäische Unternehmen von Baidu profitieren können

#1: Wie groß sind die Möglichkeiten für europäische Unternehmen auf dem chinesischen (Online-)Markt?
#2: Baidu listet bereits jetzt europäische Unternehmen auf, wenn man nach ihnen sucht. Warum sollte man also noch zusätzlichen Aufwand betreiben und zahlen?
#3: Wie wichtig ist die Größe des Unternehmens in Bezug auf Baidu?
#4: Wie sollte ein Unternehmen vorgehen, wenn es eine chinesische Version seiner Website erstellen will?
#5: A propos SEO: Funktioniert Baidu hier ähnlich wie Google?
#6: In welchem Verhältnis stehen die Investitionen für eine bezahlte Suche bei Baidu und einer vergleichbaren Kampagne bei Google?
#7: “Enhanced Campaigns” – Funktioniert Baidu auf ähnliche Weise oder werden Mobilgeräte ganz anders bedient?

 

 

Bild: © Baidu

Author Description

GF China Marketing

GF China Marketing ist eine auf China spezialisierte Marketing-agentur. Der exklusive Blog bietet Ihnen essentielle Informationen über die effektivsten Vermarktungsmöglichkeiten in China.

No comments yet.

Join the Conversation

You must be logged in to post a comment.