17 Wege, um die eigene Website für Baidu zu optimieren – Part 2

B) Inhalt-spezifische Besonderheiten bzgl. BAIDU // Part 2 von 4

1. Sprache. Ihre Website sollte auf Chinesisch sein, aber: Chinesisch ist bei BAIDU nicht gleich Chinesisch.  BAIDU favorisiert hierbei stark das Simplified Chinese (vereinfachtes Chinesisch) gegenüber dem Traditional Chinese (traditionelles Chinesisch). Und vor allem: es rankt keine Dialekte, Kantonesisch oder fremdsprachige Webseiten (weder englisch noch deutsch noch andere) besonders hoch in den SERPs!

2. Meta-Tags. Laut searchengineland.com klassifiziert BAIDU nach einem Algorithmus, der großen  Wert auf Meta-Tags legt. Etwas worauf westliche Suchmaschinen im Vergleich weniger Wert legen.
Diese beinhalten:

a) Title-Tags. Diese sollten wie bei Google oder anderen Suchmaschinen ein Schlüsselwort enthalten und im gleichen Stil geschrieben werden. Allerdings verlangt BAIDU, dass Webseiten ihre Marke und den Namen der Firma ebenfalls in jeden Title schreiben, vorzugsweise am Ende des Title-Tags.

b) Meta-Beschreibungen. Während diese bei der Google Klassifizierung eine eher kleine Rolle spielen, rankt BAIDU die Webseiten, mit relevanten Meta-Beschreibungen, welche die Webseite sowie das Schlüsselwort des Beitrages enthalten, höher ein als die, die das Meta-Element ignorieren. Gehen Sie sicher, dass Ihre Meta-Beschreibung gut formuliert ist, um einen höheres Ranking zu erlangen.

c) Alt-Tags. BAIDU präferiert alle Bilder, die einen Alt-Tag enthalten und die relevant zum Beitrag und der Beitragsseite sind, auf der sie publiziert wurden. Für ein Unternehmen, das eine lokale chinesische Website aufbaut, welche auf einer existierenden englischen Website basiert, sind diese Tags leicht zu übersehen. Vergessen Sie nicht diese alle nochmals zu überprüfen!

d) H-Tags. BAIDU behandelt H-Tags ähnlich wie andere Suchmaschinen. Jede Website sollte mindesten einen H1-Tag haben. H2 und H3-Tag sollten dazu verwendet werden, den Inhalt aufzubrechen ohne dabei Schriftebenen zu überspringen. Stellen Sie sicher, dass die Schlüsselwörter in den H-Tags wiederholt werden.

3. Neuer Inhalt. Die Suchmaschine BAIDU bevorzugt neue Inhalte vor alten Inhalten, weshalb es eine sinnvolle Optimierungsstrategie ist, regelmäßig neue Inhalte zu erstellen und zu veröffentlichen. Für Unternehmen kann dies bedeuten bspw. einen Blog mit neuen Inhalten zu pflegen und regelmäßig Pressemitteilungen sowie Medien zu veröffentlichen und natürlich sicherzugehen, dass der Inhalt interessant ist und dem chinesischen Zeitgeist entspricht. Die Inhalte sollten in regelmäßigen Abständen veröffentlicht werden.

4. Einzigartiger Inhalt. Alle Suchmaschinen bestrafen es, wenn doppelter Inhalt veröffentlicht wird. BAIDU ist bei doppelten Inhalten besonders ungnädig. Darum sollte der Inhalt einzigartig sein – nicht nur auf Ihrer Website – sondern auch sonst Online.

5. Anchor Text (Ankertext). Baidu achtet auf Ihre Texte und deren Anker. Bei internen Links sollten Sie deshalb sicherstellen, dass Sie für diese Seite oder den Blog Beitrag den Anker-Text mit dem nominierten Schlüsselwort ausrichten. Das ist nicht nur eine gute SEO Praxis für alle Suchmaschinen sondern insbesondere für die BAIDU.

6. Zum Seitenanfang. Zahlreiche SEOs die aus China stammen empfehlen, die wichtigsten Schlüsselwörter oben auf der Seite zu platzieren. Eine gute Strategie ebenso für alle westlichen Suchmaschinen.