Wie der deutsche Fußball mit China kooperiert – Der Start eines Maketing-Trends

Wie der deutsche Fußball mit China kooperiert – Der Start eines Maketing-Trends

Nach den Shopping-Touren chinesischer Clubs in Europa stellt das Reich der Mitte weitere Verbindungen nach Europa her. Chinas Bestreben bis spätestens 2030 ein ernstzunehmender Titelanwärter bei der WM, womöglich sogar im eigenen Land, zu werden, wird immer deutlicher. Diese ambitionierte Position eröffnet allerdings auch reichlich neue Chancen im Bereich E-Commerce und Marketing. Diese Möglichkeiten haben einige Vereine und Unternehmen bereits erkannt, besonders da Chinesen sich einfach für Fußball begeistern lassen. Lediglich der eigene Fußball ist noch nicht so attraktiv wie gewünscht, doch das soll sich bald ändern.

Wie nicht nur China vom Fußball profitieren kann, sondern auch das Online-Marketing entsprechenden Trends folgt, erfahren Sie in der nachstehenden Erörterung.

China und der Fußball

Es ist eine Hassliebe zwischen den Chinesen und dem Fußball. Kein anderer Sport hat die Bevölkerung aus dem Reich der Mitte in solch einer Weise bewegt, wie es der Fußball tut. An dieser Stellle sollte nicht vernachlässigt werden, dass China bereits ein Titelanwärter in Sportarten wie Tischtennis und Badminton ist – und das seit Jah

China Fußball Logo Trikot

China Fußball Logo Trikot

rzehnten. Doch der Fußball ist eine ganz andere Bühne mit einem ganz eigenen Attraktivitätsniveau. Die schiere Masse an Publikum, die ein Fußballspiel verspricht übersteigt zumeist die Verhältnisse, die andere Sportarten aufweisen und ist damit einerseits finanziell eine blendende Option, andererseits ist die große internationale Bühne auch eine Arena, in der um Prestige und Anerkennung gekämpft wird.

Die chinesische Fußball-Nationalmannschaft ist nicht gerade für große Erfolge bekannt, auch nicht für wirklich schönen Fußball. In Asien stehen andere Teilnehmer im Fokus, wie etwa die Japanische Mannschaft oder die Südkoreanische National-Elf. Doch China ist nicht nur motiviert, sondern auch überaus bestrebt zu einer wahren Fußballmacht zu avancieren. Viele der Chinesen sind bisher noch keine begeisterten Fans der eigenen Nationalmannschaft – man liebt den Sport und erwartet ein attraktives Level, das Spaß beim Zuschauen macht. Genau das konnte die Elf aus dem eigenen Land bisher nicht bieten.

Die Ambivalenz zwischen Nationalstolz und Fußballfreude ist eine Lücke, die China nun zu schließen versucht. Chinesische Clubs streben nach Top-Niveau, was an der Transferpolitik der letzten Wochen und Monate deutlich zu erkennen war. So wurden internationale Größen und aufstrebende Talente mit Superstar-Ambitionen verpflichtet und genauso langfristig wie kostspielig unter Vertrag genommen.

Doch diese Transfers sind nur auf den ersten Blick tiefe finanzielle Einschnitte. Jeder Name ist im Fußball als Einzelmarke zu betrachten, jedes Trikot ist eine wahre Goldgrube, wenn Anhänger sich erst mal für den Fußball begeistern lassen, was bei dem verpflichteten Talent aus Übersee nicht unwahrscheinlich ist, wird das Merchandise zu einer Haupteinnahmequelle für die Clubs.

Die eigene Nationalmannschaft – Chinas Aufstreben

Die chinesische Disziplin und die Härte in Schulen und Ausbildungen ist allseits bekannt. In den größten und exklusivsten Fußball-Internaten der Welt zieht China die nächste Generation an Nationalmannschaftsspielern heran, die voller Stolz das eigene Land nicht nur vertreten sollen, sondern auch attraktiven und vor allem erfolgreichen Fußball spielen sollen.

Unter der eisernen Disziplin der Fußball-Schulen in China entwickelt sich die chinesische Jugend rasant und in einem wahnsinnigen Tempo. Dabei erhalten die Schüler neben den Fußball-Einheiten aber auch allgemeinbildenden Unterricht, als wären sie Schüler einer regulären Schule.

Die neueste Entwicklung ist ein angestrebter Vertrag, der bereits durch die deutschen Ränge im Bundestag gelaufen ist und nur noch auf eine Unterschrift wartet. Am 11. Juli soll dann Gewissheit über die Gültigkeit des Papiers herrschen. Inhalt des nicht ganz unumstrittenen Kontrakts ist die Teilnahme der chinesischen U-20-Auswahl an der deutschen Regionalliga Süd. Die bisher 19 Mannschaften aus dem Südwesten haben aufgrund der ungeraden Zahl an Mannschaften immer einen spielfreien Tag in der Hin- und Rückrunde der kommenden Saison.

Die chinesische U-20 soll laut Medienberichten diese Lücke schließen und als Team außer Konkurrenz gegen das jeweils spielfreie Team antreten. Dies ist für beide Seiten eine Win-Win-Situation – die Regionalligisten suchen händeringend nach Freundschaftspielgegnern für die freien Tage und die chinesische Elf nach Praxis für die Olympischen Spiele in Tokyo 2018. Außerdem spielen die deutschen Teams vor Heimkulisse und erhalten für jedes Spiel gegen die Chinesen eine Prämie von 15.000€.

Die enormen Summen, die von der Regierung zur Verbesserung der fußballerischen Qualitäten investiert und genehmigt werden, sind bezeichnend für einen Trend, der bereits im Marketing Einzug erhält.

China und das Fußball Marketing – das Wachsen eines neuen Trends

Clubs wie der FC Bayern haben ihre Marketing-Strategie bereits vor Jahren angepasst, letztens folgten Borussia Dortmund und der VFL Wolfsburg – Deutsche Clubs streben zunehmend Kontakte und Marketing sowie E-Commerce für Merchandise in China und ganz Asien an. Die Fangemeinden sind vorhanden, besonders für den ausländischen – in erster Linie deutschen und englischen – Fußball. Der FC Bayern ist eine Marke, die sich in China schon vor langer zeit etabliert hat und dadurch eine wertvolle Einnahmequelle bezogen hat. Mit regelmäßigen Transfers günstiger Talente von China nach München oder Testspielen, kleineren Turnieren und Ähnlichem, hält der Verein von der Säbener Straße seine Beziehungen aufrecht.

Der chinesische Markt wird immer interessanter, insbesondere da das Interesse am Fußball immer zentraler wird, nicht nur in der Politik, doch vor allem auch in der Wirtschaft.

Doch was in erster Linie nur ein Vorteil für Vereine mit Merchandise wirkt, ist in Wahrheit ein sich entwickelnder Trend, der auf andere Weise auch von Unternehmen ausgenutzt werden kann – auch wenn keine Trikot-Verkäufe Ziel der Kampagne sind.

Wie nutzen Sie den Trend für Ihr Marketing?

Die chinesische Mannschaft gewinnt im eigenen Land zunehmend an Gewicht.. Je mehr internationale Präsenz das Team aus dem Reich der Mitte erhält, desto beliebter wird die eigene Nationalmannschaft innerhalb Chinas.

Diese Tatsache kann genutzt werden, um das eigene Ansehen zu steigern und zum richtigen Zeitpunkt ein kosteneffizientes und erfolgreiches Marketing aufzuziehen.

Tipp 1: „Investieren“ Sie in den Fußball-

Unterstützen Sie die nationalen Fußballkampagnen in China. Sie können beispielsweise Medien präsent Proben ihrer Produkte an Fußballer der Nationalelf verschenken oder die Nationalmannschaft als Sponsor unterstützen – bevor der Hype endgültig übergreift sind Verträge günstiger für Ihr Unternehmen abzuschließen und können sich durchaus wirksam entwickeln.

Sie können zum Beispiel sehr wirksam den chinesischen Internaten Unterstützung leisten, oder dem U-20 Team bei seinem eventuellen Deutschlandaufenthalt durch „Care-Pakete“ Solidarität zollen.

Andererseits können Sie auch einfach durch das Teilen und Erstellen von Medienbeiträgen Ihre Solidarität und Interesse oder Verbundenheit zum chinesischen Fußball ausdrücken; Gehen Sie auf aktuelle Spielergebnisse ein, oder bezeugen Sie den Fortschritt im chinesischen Fußball. Es gibt wahnsinnig viele Möglichkeiten das Feuer mit Öl aufzugießen und den Trend anzuheizen, damit Sie Ihn optimal für Ihr eigenes Marketing nutzen können – immerhin gilt es Trends zu erkennen und diese rechtzeitig zu nutzen.

Tipp 2: Erkennen Sie die Talente im chinesischen Fußball-

Wer Tipp 1 befolgt und sich mit dem chinesischen Fußball auseinandersetzt, sammelt so viel Informationen und Einblicke, dass er die chinesischen Stars von Morgen identifizieren kann. Werbung ist immer effektiv, wenn sie über Celebrities geschalten wird. Ein Fußball-Profi entwickelt sich schnell von einer Berühmtheit zum Nationalhelden, diese Tatsache können Sie frühzeitig ausnutzen, indem Sie mit einzelnen Spielern und Talenten oder auch Klubs individuelle Werbung machen.

Wer sich rechtzeitig mit dem richtigen Namen ablichten lässt oder einen Vertrag mit einem kommenden Star aufsetzen kann, hat einen werbewirksamen Partner an seiner Seite.

Denn: Fußballer-Namen sind oft wie eine eigene Marke zu behandeln. Der Einfluss eines Profis mit internationalem Fokus ist ein weitreichendes Marketing-Tool für ein Unternehmen.

Tipp3: Socializen Sie den Fußball!

Machen Sie den Fußball prominent in Ihren Beiträgen. Gehen Sie doch einmal pro Woche auf den chinesischen Fußball ein, outen Sie sich als Fan eines chinesischen Clubs oder supporten Sie die Nationalmannschaft durch Anfeuerungen vor wichtigen Spielen.

Nehmen Sie den Fußball-Trend mit und gehen Sie ab und zu auf ihn ein. Oder starten Sie über die Social Media Kanäle Verlosungen und Gewinnspiele anlässlich wichtiger Fußball-Events.

Author Description

GF China Marketing

GF China Marketing ist eine auf China spezialisierte Marketing-agentur. Der exklusive Blog bietet Ihnen essentielle Informationen über die effektivsten Vermarktungsmöglichkeiten in China.

No comments yet.

Join the Conversation


sieben + = 11