Digitales Marketing in China –
10 elementare Fakten – Teil 2

Digitales Marketing in China – <br>10 elementare Fakten – Teil 2

• Zusammenspiel zwischen sozialen und klassischen Medien
In China sind soziale Netzwerke und klassische Medien eng miteinander verflochten. Massenmedien verbreiten ihre Informationen häufig auch über soziale Netzwerke. Viele private TV-Sender besitzen einen Weibo-Account. Außerdem nimmt die Presse vieles von dem auf, was in sozialen Netzwerken aktuell ist.

• Falsche Weibo-Accounts
„Zombies“ oder „False Flag Weibo Accounts“ werden diese gefälschten Accounts auch genannt. Das Phänomen ist weitverbreitet, aber wird immer weniger gern gesehen. Gefälschte Weibo-Fans, gefälschte Kommentare, gefälschte Klicks, gefälschte Aufrufzahlen bei Videos – diese Aufzählung ließe sich unendlich fortsetzen. Örtliche Webmarketing-Agenturen betrügen hier des Öfteren ihre Kunden in Bezug auf deren Anzahl an Fans oder Klicks. Das kann kurzfristig zur Steigerung der Glaubwürdigkeit der Marke führen, doch auf lange Sicht ist es sehr kontraproduktiv, was das Vertrauen und die Aktivität der User angeht.

• QR-Codes werden Teil der Social-Media-Landschaft
QR-Codes sind mittlerweile Teil des täglichen urbanen Lebens in China. Die Chinesen haben das System der QR-Codes, das mit Weibo, Weixin und anderen SNS verlinkt ist, völlig in alle digitalen Abläufe integriert.

Tablet-PCs in China
China ist der neue Markt für Tablet-Computer mit einer 62-prozentigen Wachstumsrate im letzten Jahr. IPad führt in China mit über 71% Marktanteil und 17 Millionen verkauften Tablets in der zweiten Jahreshälfte 2012. Lenovo ist mit 10,5% Marktanteil der Herausforderer, während der südkoreanische Elektronik-Gigant Samsung lediglich auf 3,5% Marktanteil kommt. Mittlerweile versuchen auch kleinere lokale Marken, den Durchbruch im Tablet-Markt zu schaffen.

E-Commerce boomt in China
China hat die zweitgrößte Anzahl an E-Shoppern weltweit (145 Millionen laut einer Studie der Boston Consulting Group). Mit Wachstumsraten von bis zu 30% im Jahr ist E-Commerce äußerst vielversprechend. Führend in den Bereichen B2C und B2B sind Plattformen wie Alibaba, Made in China, Taobao oder Ttmall. Doch der Trend geht in die Richtung, unabhängige Seiten aufzubauen.

Auf den Punkt gebracht:
Die Kosten einer Digitalkampagne sind im Vergleich zu denen einer traditionellen Medienkampagne marginal. Kleine Investitionssummen, ein messbarer Return on Investment und die Möglichkeit, Kunden gezielt anzusprechen, sind die Hauptgründe warum die besten Kommunikationskanäle in China momentan die Social Network Services sind. Kluge, integrierte Kampagnen digitaler Natur sollten deshalb auf diese Weise geführt werden.

Erfahren sie hier mehr über Digitales Marketing in China
Digitales Marketing in China – 10 elementare Fakten – Teil 1
Digitales Marketing in China – 10 elementare Fakten – Teil 2

 

 

Bild: ©Minh Tang/123rf.com

Author Description

GF China Marketing

GF China Marketing ist eine auf China spezialisierte Marketing-agentur. Der exklusive Blog bietet Ihnen essentielle Informationen über die effektivsten Vermarktungsmöglichkeiten in China.

No comments yet.

Join the Conversation

You must be logged in to post a comment.