Das chinesische Laternenfest

Das Laternenfest ist das erste wichtige, traditionell chinesische Fest nach dem Frühlingsfest. In China wird das Laternenfest auch „Yuan Xiao“(Neumond-Nacht) genannt. Am 15. Tag des ersten Monats nach dem chinesischen Mondkalender kommt das Laternenfest, das heißt 2018 am 2.3.! Bereits in der westlichen Han-Dynastie (206 v. Chr.-25 n. Chr.) war das Laternenfest ein wichtiges Fest.

In der Han-Dynastie (206 v. Chr.-220 n. Chr.) war der Buddhismus schon in China verbreitet. Der Kaiser wusste, dass die Buddhisten die Tradition hatten, am 15. Tag des ersten Mondmonats Laternen anzuzünden. Er wollte dem Buddha seinen Respekt zeigen und befahl, in der 15. Nacht des ersten Mondmonats im Kaiserpalast und in den Tempeln Laternen als Opfer für Buddha anzuzünden. Später wurde diese buddhistische Sitte zu einem Volksfest und verbreitete sich von den zentralen Gebieten Chinas ins ganze Land. Der andere Ursprung des Laternenfestes ist, dass der Kaiser in der Han-Dynastie wegen der beruhigten politischen Lage am 15. Tag des ersten Mondmonats aus seinem Palast ging und mit seinem Volk zusammen Spiele veranstaltete. Auch dies war eine Tradition und wurde zu einem Fest.

An diesem Fest spielen die Laternenausstellungen eine wichtige Rolle. Am Laternenfest werden überall in China große Laternenausstellungen veranstaltet, bei denen Laternen in vielfältigen verschiedenen Formen gezeigt werden. In dieser Nacht spielen die Kinder und ihre Eltern mit den Laternen auf der Straße, was alt und jung stets viel Spaß macht. Auf den Laternenausstellungen schreiben auch Geschäftsmänner Rätsel auf die Laternen, die andere lösen sollen. Wenn man die Rätsel richtig erraten hat, bekommt man diese Laternen oder ein kleines Geschenk.

Am Laternenfest soll man die traditionellen süßen Klößchen „Yuan Xiao“ oder „Tang Yuan“ essen, die mit allen möglichen Zutaten gefüllt sind. Das Essen hat verschiedene Namen, weil jeder Name einen verschiedenen Geschmack und eine andersartige Zubereitung hat. Es gibt vielartige „Yuan Xiao“ in China, z.B. mit einer süßen Füllung oder mit einer salzigen Füllung. Das Essen ist ebenso ein Symbol des Zusammenseins und der Harmonie in den Familien. Manche Chinesen verlassen nach dem Fest ihre Heimat und arbeiten in anderen Gebieten. So ist das Fest auch ein Ausdruck der guten Wünsche für das zukünftige Leben in der Ferne.